Frauenärtzin, Geburtshilfe und Homöopathie

Ernährung in der Schwangerschaft

IMG_4917In Ihrer Schwangerschaft sollten Sie besonders auf Ihre Ernährung achten. Wir werden Sie in der Schwangerschaft aufklären, was die Toxoplasmose betrifft. Dies ist eine Infektion durch Toxoplasma gondii. Die Infektionsquellen bei Toxoplasmose (ein Parasit) sind rohes Fleisch (vor allem Mett, Tartar) nicht ausreichend erhitzte tierische Lebensmittel sowie Katzen. Eine vorsichtige Reinigung der Katzentoilette (ggf auch durch Dritte) ist sehr wichtig. Die Erreger der Toxoplasmose finden sich meist im Katzenkot. Vorsicht also vor engem Katzenkontakt!!! Ein Bluttest kann feststellen, ob Sie Antikörper gegen Toxoplasmose haben.
Fisch und Fleisch sollten Sie immer gründlich durchgaren. Von Sushi-Gerichten raten wir auch in der Schwangerschaft ab.
Roher Schinken, Cabanossi sowie Cervelatwürste sind mit Vorsicht zu genießen.    
Die Listeriose (eine bakterielle Infektion) ist eine sehr seltene Erkrankung (3 auf 80.000 Schwangere). Oft findet sie sich bei Menschen, welche sehr engen Kontakt zu Tieren haben. Bei der Listeriose sind vor allem Rohmilch-Produkte zu meiden. Rohmilch findet sich im Käse (Ausnahme Hartkäse wie z.B. Parmesan) oder Joghurt und Quark. Sie sollten daher auf die Lebensmittelprodukte schauen, auf welchen es immer vermerkt ist, ob Rohmilch darin enthalten ist. Auch der verpackte geriebene Käse aus der Kühltruhe ist zu vermeiden. Wir empfehlen Ihnen, Camenbert, Weichkäse und vor allem deren Rinden nicht zu essen. Listeriose-Bakterien können auch in pflanzlichen Produkten (offenen Salate) sowie in Hotdogs oder Meeresfrüchten enthalten sein.
Eine gute Hygiene in der Küche (Händewaschen) ist ratsam. Der Kühlschrank sollte einmal in der Woche ausgewischt werden, da Listerien sich auch bei 4 Grad noch vermehren können!