Frauenärtzin, Geburtshilfe und Homöopathie

Zusätzliche Kassen

Liebe Patienten,
private Krankenversicherungen übernehmen die Kosten für die Homöopathie in der Regel ohne Probleme. Verschiedene gesetzliche Krankenkassen übernehmen aber ebenfalls ganz- oder teilweise die Kosten. Bei den Verträgen für die gesetzlich versicherten Patienten ist vor der Anamnese eine Teilnahme-bzw. Einverständniserklärung zu unterschreiben. Wir haben für Sie hier einige gesetzliche Krankenkassen aufgeführt, die Kosten für die Homöopathie übernehmen.

kvbild

  • Securvita-BKK
  • BKK Linde
  • Daimler-BKK
  • BKK 24
  • BKK Essanelle
  • BKK Pfaff
  • BKK-Herkules
  • Actimonda (vormalig BKK-Alp Plus)

Da sich immer wieder Änderungen bei der Kostenübernahme durch gesetzliche Krankenkassen ergeben, verweisen wir hier gerne auf eine Übersicht der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen.

Welche zusätzlichen gesetzlichen Krankenkassen (nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen)
Ihre homöopathische Behandlung übernehmen, erfahren Sie hier >>

Welche gesetzliche Krankenkasse Ihre homöopathische Behandlung übernimmt, erfahren Sie hier >>